Navigation

Nudging – Wie begeistere ich den Gast für mein Angebot

Fachvortrag auf der Nord Gastro & Hotel 2018

news-featured-image

18.01.2018 // Es passiert uns allen tagtäglich bei der Auswahl von Speisen und Getränken. Ob im Supermarkt oder in der Gastronomie: Wir werden erfolgreich in eine Richtung „gestupst“. Unsere Aufmerksamkeit wird auf bestimmte Lebensmittel und Getränke gelenkt und unsere Wahl erfolgt schnell, automatisch und durchaus vorhersehbar. So entscheidet sich der Gast zum Beispiel eher für bestimmte Speisen, wenn sie einen attraktiven Namen haben, die Ausleuchtung der Gerichte auf dem Buffet stimmt oder mit einfachen Mitteln wie Kräutertöpfe oder frischem Gemüse für eine ansprechende Dekoration gesorgt wird. Auch die Zugänglichkeit, die Preisgestaltung oder die Positionierung der Gerichte – auch auf der Speisekarte – löst spontane Kaufimpulse aus.

Als „Nudging“ (engl.: to nudge: stupsen, schubsen) wird also diejenige Art von Anstupsen bezeichnet, die den Kunden bei der Auswahl solcher Speisen und Getränken unterstützt, die ihm gut tun – ganz ohne ihn zu bevormunden. Ein sogenannter „Entscheidungsarchitekt“ übernimmt es, die Rahmenbedingungen für die Angebote von Speisen und Getränken festzulegen. Er beeinflusst damit die Entscheidungen der Gäste.
Messebesucher erhalten in dem Vortrag Antworten auf folgende Fragen: Welche Arten von Stupsern gibt es, wie wirken sie und warum? Wie lassen sich Nudges im gastronomischen Alltag einbauen, ohne das Angebot großartig verändern zu müssen? Welche Beispiele gibt es, die in der Gemeinschaftsgastronomie wie Mensen, Kantinen bereits erfolgreich Anwendung finden? Und: wo liegen die Grenzen von „Nudging“?

Den wissenschaftlich fundierten Vortrag hält Frau Dr. Birgit Braun, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Sektion Schleswig-Holstein, aus Kiel. Interessierte können sich in Online-Shop unter www.nordgastro-hotel.de für den Vortrag anmelden. Der Vortrag kostet 15,00 € und findet an beiden Messetagen um jeweils 13.00 Uhr in Raum 6 des Kongresszentrums statt.