Navigation

Gastronomie ist Kult: Fachmesse Nord Gastro & Hotel eröffnet in neuem Gewand

Husum , 11.02.2019  – Zum Geburtstag gönnt sich die Nord Gastro & Hotel ein neues Gesicht, und das in verschiedener Hinsicht – unter anderem mit einer neuen Hallenaufteilung.  Mit „Kochprofi“ Mike Süsser hat der Branchentreff Norddeutschlands zudem ein prominentes Aushängeschild erhalten. Der TV-Star, der aktuell das Format „Mein Lokal, dein Lokal“ unterstützt, wuchs in Dithmarschen […]

news-featured-image

Husum , 11.02.2019  – Zum Geburtstag gönnt sich die Nord Gastro & Hotel ein neues Gesicht, und das in verschiedener Hinsicht – unter anderem mit einer neuen Hallenaufteilung.  Mit „Kochprofi“ Mike Süsser hat der Branchentreff Norddeutschlands zudem ein prominentes Aushängeschild erhalten. Der TV-Star, der aktuell das Format „Mein Lokal, dein Lokal“ unterstützt, wuchs in Dithmarschen auf, holte sich die sprichwörtlichen Lorbeeren auf verschiedenen Stationen in der Welt und lebt seit gut 15 Jahren im Salzkammergut – er sei aber immer noch mit Leib und Seele Schleswig-Holsteiner, wie er betonte.

 

Zum feierlichen Eröffnungsempfang kamen zahlreiche illustre Gäste aus Politik und Wirtschaft, die Messechef Arne Petersen in seiner Begrüßung willkommen hieß. Er dankte vor allem den drei familiengeführten Unternehmen Bast, Tadsen und Steuer, die vor 20 Jahren den Grundstein für diese erfolgreiche Messe in Husum legten. Sie hätten für eine Relevanz am Markt gesorgt, die ihresgleichen suche und zum Pflichttermin für die Branche geworden sei, so Petersen.

 

Der Schirmherr der NGH, Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, lobte die Tatsache, „wie aus privatem Engagement eine so bedeutende Messe“ entstanden sei. Fast 33 Millionen Übernachtungen zählte Schleswig-Holstein im letzten Jahr, das durch einen Rekordsommer geprägt war. Dennoch dürfe sich die Gastronomie auch nicht zurücklehnen, sondern müsse sich stets fragen, wie man sich weiterentwickeln könne. Tourismuscluster sollten die Gastronomie dabei unterstützen. Außerdem dürfe man sich für kommende Generationen und jüngere Zielgruppen einer moderneren Ansprache nicht verschließen, um künftige Herausforderungen zu meistern.

 

Husums Bürgermeister Uwe Schmitz überbrachte – auch im Namen des Landrates des Kreises Nordfrieslands Dieter Harrsen – die Grüße der Stadt und des Kreises und lobte das „norddeutsche Schaufenster“ mit seiner guten Laune und der familiären Atmosphäre. Die Gastronomie trage zum Wohlstand der gesamten Region bei, so Schmitz.

 

Für Aufsehen und Unterhaltung sorgte der Foodaktivist, Blogger und Metzger Hendrik Haase, der zu vermitteln wusste, dass das Thema Lebensmittel, Genuss und Kochen eine Geschichte ist, die noch lange nicht zu Ende erzählt ist. Im Gegenteil: Der Berliner mit der gläsernen Metzgerei und seinem Blog „Kumpel & Keule“ brachte den Gästen der Eröffnungsveranstaltung eine völlig neue Esskultur näher. Die Küche und der Inhalt des Kühlschrankes seien die neuen Statussymbole einer Generation, die Konsumenten der Zukunft sind Genießer, die Wert auf Herkunft, Qualität und Authentizität legen. Der Besuch eines Restaurants habe heutzutage einen ganz neuen Kultcharakter bei den jungen Leuten, die auf der Suche nach neuen Orten und Bezügen fürs und zum Essen sind. Als Beispiele nannte er Markthallen und Kochtreffs mit Vorab-Ticketverkauf, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen und – Umdenken vorausgesetzt – ganz neue Chancen für gastronomische Betriebe bieten. Die Gastronomie ist eine Bühne und der Gastronom der Kurator, so Haases Fazit.

 

Im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung gab es einen Messerundgang, der am Stand der Firma Steuer mit einer Kochperformance von Mike Süsser endete. Messechef Arne Petersen zieht nach der Eröffnung eine gute Bilanz: „Ich bin sehr erfreut darüber, dass so viele Fachbesucher auch in diesem Jahr unsere Messe besuchen und die Nordgastro & Hotel zu dem machen, was sie ist: ein hochrelevanter Branchentreffpunkt mit vielen guten Köpfen, Machern und Besuchern.“

 

Am morgigen zweiten Messetag wartet ein besonderes Highlight: So wird der Festsaal kurzerhand in einen Feinheimisch-Marktplatz verwandelt. Die Aussteller des regionalen Netzwerkes präsentieren Produkte aus der Region und werden so zu einem aktiven Teil der neuen Ess- und Gastronomiekultur sein, die ganz offensichtlich auch in Schleswig-Holstein Einzug hält.

 

Der wichtigste Branchentreffpunkt der Gastronomie im Norden am Dienstag, 12. Februar, von 10 bis 18 Uhr, noch einmal für Fachbesucher geöffnet. Mehr Informationen, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung und Ausstellerinformationen gibt es auf der Homepage www.nordgastro-hotel.de.